Doktor Kunst

Doktor Kunst ist der Podcast, in dem Lisa Tschorn und Beate Körner laut über künstlerische Forschung nachdenken. Zu zweit und mit Gästen erkunden sie Perspektiven, Probleme und Prozesse aktueller Wissensproduktion.

Dabei stehen forscherische Positionen im Mittelpunkt, die prozessorientiert arbeiten und quer zu Disziplinen liegen. Es ist unser Ziel, das Vermittlungspotenzial hybrider Position künstlerischer Forschung sichtbar werden zu lassen.

Mit unserem Podcast möchten wir einen Raum öffnen, in dem prinzipiell alles sag- und denkbar ist. Wichtig ist uns daher ein Austausch auf Augenhöhe und ein Denken mit- anstatt gegeneinander.


Beate Körner (*1987 in Weimar) ist Künstlerin und leitet verschiedene Kunstprojekte. Ihre Werke sind regelmäßig auf Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen, etwa im Fotografiemuseum Reykjavik, der SÍM Galerie (Island), der Städtischen Galerie Karlsruhe oder der Bundeskunsthalle Bonn. In ihrer Arbeit als Gestalterin von Kunstprojekten engagiert sie sich für ästhetische Bildung, wobei sie Dialoge auf Augenhöhe anstrebt und queerfeministischen Ansätzen folgt. Sie lebt und arbeitet seit 2016 in Leipzig.

 

Lisa Tschorn (*1984 in Unna), studierte in Münster und Clermont-Ferrand:  Rechtswissenschaften, Geografie, Politikwissenschaften, Freie Kunst und Kunstpädagogik. Als bildende Künstlerin liegt ihr Schwerpunkt im Bereich Performance, im Zentrum ihres Interesses stehen Arbeitswelten. Sie stellte im Kunstverein Wolfsburg, im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück, im MOM Art Space in Hamburg, im Künstlerhaus Dortmund, in der Abtei Liesborn, im Palazzo Ricci in Montepulciano, sowie im Kunstraum London aus. Seit 2018 gehört sie zum kuratorischen Team der »Arts and Culture«- Reihe des Chaos Communication Congress.